Unsere Stiftung

Unsere Werte und Ziele

Zentrale Werte der Stiftung:

  • Respekt vor der Natur und allen ihren Ausdrucksformen
  • Ethisches Verhalten und Mitgefühl gegenüber unseren Mitgeschöpfen
  • Konsequenter Tierschutz ohne Doppelmoral: Nicht nur sein eigenes Haustier lieben, sondern alle Tiere als leidensfähige Mitlebewesen achten und sie nicht für egoistische Zwecke quälen und missbrauchen

Was uns Sorgen macht:

  • Das gedankenlose Konsumieren als Ersatz für fehlende innere Werte
  • Die zunehmende Gewaltbereitschaft - auch an Schulen
  • Die oft anzutreffende Orientierungslosigkeit der Jugend

Was uns Hoffnung macht:

  • Das unversehrte und empfängliche Bewusstsein der Kinder
  • Die meist noch vorhandene Nähe und Liebe zum Tier
  • Die Fähigkeit junger Menschen, sich zu verändern
  • Die Offenheit Jugendlicher für neue Gedanken
  • Das Bedürfnis der Jugend nach Vorbildern

Die Zeit ist reif für einen tief greifenden Wandel in unserer Gesellschaft

Das Schicksal von Mensch, Tier und Natur ist eng miteinander verflochten. Alles, was wir unserer Mitwelt antun, sei es zerstörerisch oder schöpferisch, fällt bumerangartig auf uns selbst zurück. Diese Gesetzmässigkeit sollte jungen Menschen schon früh vor Augen gehalten werden. Die Verherrlichung des Materialismus, die Verarmung der Spiritualität und die Verharmlosung der Ausbeutung unserer Mitgeschöpfe steht im krassen Gegensatz zu den Grundrechten jedes leidensfähigen Lebewesens:

  • das Recht auf Leben
  • das Recht auf Freiheit
  • das Recht auf Unversehrtheit

Unser Engagement:

  • Wir leben und lehren die Goldene Regel:

WAS DU NICHT WILLST, DAS MAN DIR TU', DAS FÜG AUCH KEINEM ANDERN ZU!

  • Wir bilden mobile Tierethiklehrer aus, die auf Einladung kostenlose Tierschutzlektionen an Kindergärten, Schulen und anderen Lehranstalten erteilen.

Zuerst ist der Gedanke, dann kommt das Wort, und auf das Wort folgt die Tat, mit der wir unsere Welt zu dem machen, was sie ist. Unschwer erkennen wir, dass die Aussenwelt nichts anderes als ein Spiegelbild unserer Gedankenwelt ist. Diese Tatsache den Kindern frühzeitig klar zu machen, dürfte eine der Hauptaufgaben jeglicher Erziehung sein. Die Erwachsenen von morgen müssen wissen, dass sie die Möglichkeit haben, für sich und ihre Kinder eine bessere Zukunft zu schaffen.

Friedfertiges Denken wird eine friedfertige Welt hervorbringen:

  • Mitgefühl statt Ausbeutung unserer Tiergeschwister
  • Soziales Verhalten und Sorgfalt statt Profitdenken
  • Verantwortungsbewusstes Handeln zum Wohle aller Geschöpfe

DAS TIER + WIR Geschäftsleitung, Tel. 071 640 01 75 - E-Mail: office@tierundwir.ch
Diese WebSite ist gesponsort von Webuniverse Informatik